Erfolgreiches 2. CEPLAS Career Speed Dating!

10/04/2017

13 Vertreter/innen von verschiedenen Industrien und Wissenschaftseinrichtungen haben 13 CEPLAS Nachwuchswissenschaftler/innen persönliche Einblicke in ihren Karriereweg gegeben.

Beim 2. CEPLAS Karriere Speed Dating trafen sich 13 VertreterInnen aus dem nicht-universitären Bereich mit der gleichen Anzahl an CEPLAS NachwuchswissenschaftlerInnen im Haus der Universität in Düsseldorf.

Das CEPLAS Karriere Speed Dating hat das Ziel, NachwuchswissenschaftlerInnen unterschiedliche Berufsfelder aufzuzeigen und Ihnen dabei zu helfen, Ihre eigene Karriere zu planen.

Das Treffen startete mit Kurzvorstellungen aller eingeladener Gäste, in denen sie sehr persönliche Einblicke in Ihren eigenen Karriereweg gaben, und von den Entscheidungen, Hürden und Kuriositäten erzählten, denen Sie während ihrer Laufbahn begegnet sind. Nach den Vorstellungen trafen sich eingeladene Gäste und NachwuchswissenschaftlerInnen zu individuellen 1:1 Treffen bei denen sie über alle, für sie relevanten Themen diskutieren konnten. Zusätzlich erhielten die NachwuchswissenschaftlerInnen Feedback zu Ihren Lebensläufen um diese für zukünftige Bewerbungen zu verbessern.

Neben den 1:1 Treffen bot die Veranstaltung auch eine gute Gelegenheit für unsere NachwuchswissenschaftlerInnnen ihr eigenes berufliches Netzwerk zu erweitern. Für die VerterterInnen aus den nicht-universitären Bereichen stellte die Veranstaltung eine Möglichkeit dar, potentielle zukünftige MitarbeiterInnen kennen zu lernen, und ihre eigene Organisation als attraktiven Arbeitgeber zu präsentieren.

Ein erstes feedback zur Veranstaltung zeigte, dass das Treffen allen TeilnehmerInnen viel Spaß bereitet hat und die Gelegenheit bot, in einer gemütlichen, informellen Atmosphäre zu diskutieren.

Weitere Informationen zu den CEPLAS Programmen für Nachwuchswissenschaftler/innen
Weitere Informationen zu CEPLAS Technologietransfer und Kooperationsmanagement

Heinrich Heine University
University of Cologne
Max Planck Institute for Plant Breeding Research
Forschungszentrum Jülich