NutzPflanzen - Pflanzen nutzen

Vom Maisanbau der Mayas zu heutigen Superfoods

Im Rahmen unserer neuen Vortragsreihe fanden im Juni/Juli 2017 allgemeinverständliche Vorträge im Botanischen Garten der HHU Düsseldorf statt. Am Beispiel von drei Aspekten aus dem Bereich Nutzpflanzen und Ernährung beschrieb Prof. Westhoff, welche Entwicklungen in diesen Bereichen jeweils stattgefunden haben und welche Perspektiven es hier gibt.

Vom Maisanbau der Mayas zur Monokultur

In seinem Vortrag stellte Prof. Peter Westhoff verschiedene Anbausysteme vor, z.B. das Mischanbausystem Milpa, das bereits von den Mayas entwickelt wurde. Durch den gezielten Anbau unterschiedlicher, sich ergänzender Nutzpflanzen lassen sich die Ernteerträge steigern. Diese Mischkultur unterscheidet sich komplett von der Art, wie Mais heute angebaut wird, nämlich meist in riesigen Flächen als Monokultur. Die Vor- und Nachteile des Anbaus von Misch- und Monokulturen wurden anschließend erörtert. Beim Get-togther diskutieren die Gäste bei frischem Maisbrot und Maischips noch weiter mit Herrn Westhoff.

Vom Einkorn zum Hochleistungsweizen – die Entstehung und Bedeutung des Weizens für die Menschheit

Im zweiten Vortrag ging es um die Evolution des Weizens, einer der wichtigsten Kulturpflanzen. Die Erfolgsgeschichte des Weizens begann bereits vor ca. 10.000 Jahren mit der Domestizierung von Einkorn und Emmer. Doch diese primitiven Urweizensorten ähnelten unserem heutigen Weizen nur wenig. Im Vortrag wurde besonders auf die Entstehung des hexaploiden Weizengenoms durch Hybridisierung drei nahe verwandter Genome eingegangen. Außerdem erklärte Prof. Westhoff, welche Merkmale der Ähren von besonderem Interesse für die Züchtung sind und welche Bedrohungen pathogene Pilze darstellen.
 Anschließend wurden auf der sonnigen Terrasse des Botanischen Gartens bei Einkorn- und Dinkelbrot offene Fragen mit dem Referenten diskutiert.

Superfoods – was sind und was können Chia, Goji und Co?

Im letzten Vortrag wurde zunächst auf die Verwendung des Begriffs „Superfoods“ eingegagen, der eigentlich mehr eine Marketingmaßnahme als die Beschreibung einer Gruppe von Lebensmitteln darstellt. Anschließend erläuterte Prof. Westhoff  die Geschichte von einigen „Superfoods“ und ging auch auf deren Zusammensetzung ein. So waren Chiasamen und Quinoa bereits bei der indigenen Bevölkerung Lateinamerikas sehr beliebt und haben durchaus interessante Inhaltsstoffe in beträchtlichen Mengen. Nichtsdestotrotz lassen sich gerade zu Früchten wie Goji- und Acaibeeren, die oft lange Transportwege zurücklegen, Pendants heimischer Früchte mit ähnlicher Zusammensetzung finden. Auf die Frage, ob „Superfoods“ wirklich eine besondere Auswirkung auf unsere Gesundheit haben, kann derzeit jedoch noch keine Antwort gegeben werden, da bisher keine einzige Langzeitstudie vorliegt, von der sich signifikante Ergebnisse ableiten lassen.

 

 

Prof. Dr. Peter Westhoff
...bekleidet seit 1988 den Lehrstuhl für Entwicklungs- und Molekularbiologie der Pflanzen an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und fungiert seit November 2014 als Prorektor für Forschung und Innovation. Neben einer Vielzahl weiterer Funktionen im Rahmen internationaler Pflanzenforschungsprojekte war Prof. Westhoff von 2000 bis 2004 Mitglied im Fachausschuss Botanik der Deutschen Forschungsgemeinschaft und saß von 2006 bis 2012 in deren Senat. 2013 wurde Prof. Westhoff in die Nationale Akademie der Wissenschaften (Leopoldina) aufgenommen. 

Flyer und Poster zum Download

Führungen im Botanischen Garten

09.07.2017
Vom Maisanbau der Mayas zum heutigen Superfood
Prof. Dr. Peter Westhoff (Direktor des Botanischen Gartens)

16.07.2017
Vom Maisanbau der Mayas zum heutigen Superfood
Prof. Dr. Peter Westhoff (Direktor des Botanischen Gartens)

23.07.2017
Nutzpflanzen der Zukunft – Energie und Nahrung für kommende Generationen
Prof. Dr. Andreas Weber (Biochemie der Pflanzen | CEPLAS)

30.07.2017
Nutzpflanzen der Zukunft – Energie und Nahrung für kommende Generationen
Prof. Dr. Andreas Weber (Biochemie der Pflanzen | CEPLAS)

17.09.2017
Vom Maisanbau der Mayas zum heutigen Superfood
Prof. Dr. Peter Westhoff (Direktor des Botanischen Gartens)

24.09.2017
Nutzpflanzen der Zukunft – Energie und Nahrung für kommende Generationen
Prof. Dr. Andreas Weber (Biochemie der Pflanzen | CEPLAS)

Treffpunkt ist jeweils um 15 Uhr vor dem Kuppelgewächshaus des Botanischen Gartens. Es ist keine Anmeldung erforderlich. Die Führungen sind kostenfrei.

Homepage des Botanischen Gartens der HHU

Heinrich Heine University
University of Cologne
Max Planck Institute for Plant Breeding Research
Forschungszentrum Jülich