Angriff der Zuckerdiebe

Krankheitserreger infizieren Pflanzen, um Zugang zu Nährstoffen, wie z.B. Zucker für ihre Vermehrung, zu erlangen. Das Bakterium Xanthomonas oryzae pv. oryzae injiziert Effektoren (kleine Moleküle) in Reispflanzen und verursacht so die Krankheit „Bakterienbrand“. Diese Effektoren manipulieren die Zuckertransporter der Pflanze, so dass das Bakterium den Zucker anzapfen kann. Die CEPLAS-Doktorandin Laura Redzich (Institut für Molekulare Physiologie, HHU) untersucht diesen Zuckertransport im Reis und wie Bakterien diesen manipulieren können. Dazu hat sie einen anschaulichen Comic gestaltet.

 

 

Illustriert von Nina Stoffer

 

Planter's Punch

Unter der Rubrik Planter’s Punch wird jeden Monat ein bestimmter Aspekt des CEPLAS Forschungsprogramms vorgestellt. Alle Beiträge werden von Mitgliedern der Graduiertenschule und des Postdoc Programms erstellt.

 

Über die Autorin

Laura Redzich ist Doktorandin in der Gruppe „Molecular Physiology“ (Prof. Wolf Frommer). Sie untersucht den Zuckertransport in Reis und wie Bakterien diesen manipulieren können. Während ihrer Feldarbeit in Südafrika hat sie sich entschieden, tiefer in die molekularen Mechanismen einzutauchen, die der Anpassungsfähigkeit von Pflanzen zugrunde liegen. Im Licht der Klimaerwärmung ist ihr langfristiges Ziel, Lösungen zu entwickeln, um Pflanzen resistenter gegenüber dessen Folgen und Krankheiten zu machen.

Zum Nachlesen

Mira, M., Pottier, M., Schladt, T.M., Ejike, J.O., Redzich, L., Frommer, W.B., Kim, J.-Y. (2022). Plasmodesmata and their role in assimilate translocation. Journal of Plant Physiology, 270. doi.org/10.1016/j.jplph.2022.153633

Heinrich Heine University
University of Cologne
Max Planck Institute for Plant Breeding Research
Forschungszentrum Jülich