Chancengerechtigkeit

In CEPLAS arbeiten internationale Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus der ganzen Welt zusammen, unabhängig von ihrer Herkunft oder ethnischen Zugehörigkeit. CEPLAS ist bestrebt, für alle Mitglieder gleiche Bedingungen und Möglichkeiten zu schaffen, unabhängig von Geschlecht, Lebenssituation, kulturellem oder sozialem Hintergrund oder Alter. Wir setzen uns für Toleranz und Wertschätzung ein und gehen entschieden gegen jede Art von Ungleichbehandlung vor.

Aus diesem Grund haben wir verschiedene Maßnahmen etabliert, um Gleichheit und Vielfalt innerhalb unserer Forschungsgemeinschaft wirksam zu umzusetzen. Unsere drei Haupttätigkeitsbereiche sind:

 

 

Bisherige Erfolge

  • Berufung von vier Professorinnen (von insgesamt neun neu eingereichteten Professuren)
  • Vertertung für Chancengleichheit als festes Mitglied im Entscheidungsgremium des Clusters (Lenkungsausschuss)
  • Einrichtung eines Gremiums zur Vergabe von Chancengleichheitsmitteln (Equal Opportunity Board)
  • Festlegung von Chancengleichheit als ein Evaluationskriterium bei der jährlichen Evaluation durch den Wissenschaftlichen Beirat
  • Einrichtung einer Koordinationsstelle für Chancengleichheit
  • Seit 2013 Unterstützung von 15 Wissenschaftlerinnen und 4 Wissenschaftlern durch das "helping hands" Programm
  • Seit 2013 Unterstützung von 12 Wissenschaftlerinnen durch Coaching und Mentoring
  • Seit 2014 jährlicher Karrieretag für Wissenschaftlerinnen
  • Einrichtung von Eltern-Kind Zimmern an beiden Universitäten
  • Momentan Unterstützung von 2 Wissenschaftler*innen durch die Bereitstellung von KiTa Plätzen

Netzwerke

CEPLAS arbeitet eng mit den Gleichstellungsbeauftragten, Diversity-Stellen und den Familienbüros der teilnehmenden Universitäten (HHU, UzK) zusammen und ist aktives Mitglied verschiedener Gleichstellungs-Netzwerke wie „Gender Consulting“ oder „Gleichstellung in DFG-Forschungsverbünden“. Dies ermöglicht die Zusammenarbeit mit Expert*innen aus bundesweiten Institutionen und einen kontinuierlichen Austausch hinsichtlich Best-Practice- Beispielen.

CEPLAS Gleichstellungsbeauftragte

Prof. Dr. Petra Bauer
CEPLAS Petra Bauer

Petra.Bauer[at]hhu.de

+49 211 8113479

Institute of Botany
Heinrich Heine University Düsseldorf

Universitätsstraße 1

40225 Düsseldorf

www.botanik.hhu.de

Stellvertr. CEPLAS Gleichstellungsbeauftragte

Jun-Prof. Dr. Maria Albani
CEPLAS Maria Albani

albani[at]mpipz.mpg.de

+49 221 5062380

Institute for Plant Sciences, Cologne Biocenter
University of Cologne c/o Max Planck Institute for Plant Breeding Research

Carl-von-Linné-Weg 10

50829 Cologne

http://www.mpipz.mpg.de/albani

CEPLAS Büro für Chancengerechtigkeit

Claudia Balan

equality[at]ceplas.de

+49 2118111955

Heinrich Heine University Düsseldorf

Universitätsstraße 1

22.07, Level 01  31, Postbox 007

40225 Düsseldorf

Heinrich Heine University
University of Cologne
Max Planck Institute for Plant Breeding Research
Forschungszentrum Jülich