Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben

CEPLAS engagiert sich mit speziellen Angeboten, um Arbeit und Privatleben von Wissenschaftler/innen besser zu vereinbaren. Wir möchten eine familienfreundliche Arbeitsumgebung schaffen, die besonders Eltern mit jungen Kindern sowie Wissenschaftler/innen mit pflegebedürftigen Angehörigen unterstützt. Die Angebote stehen allen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der CEPLAS Nachwuchsförderprogramme sowie Arbeitsgruppenleiter/innen und Junior-Professor/innen offen.

 

"Helping Hands"

Damit die eigene Forschung trotz anderer Verpflichtungen und Verantwortungen bestmöglich fortgeführt werden kann, hat CEPLAS das Model der “helping hands” etabliert. Finanziert durch den Cluster können studentische Hilfskräfte oder wissenschaftliches Personal zur Unterstützung als “helping hands“ eingestellt werden. Eine Unterstützung durch „helping hands“ wird während der Schwangerschaft, für Eltern mit Kindern (bis zu 10 Jahre) und für Wissenschaftler/innen mit Pflegeverantwortung gewährt.

Mit diesem Angebot möchte CEPLAS die notwendige Flexibilität hinsichtlich einer Vereinbarkeit von wissenschaftlicher Karriere und Privatleben ermöglichen und gewährleisten. Das Angebot wird sowohl von Promovierenden als auch Junior-Professor/innen sehr gut angenommen.

      Kinderbetreuung während CEPLAS Veranstaltungen

      Mit Hilfe der Familienbüros der Universitäten Köln und Düsseldorf bietet CEPLAS begleitend zu jeder Veranstaltung, die vom Cluster organisiert wird (z.B. CEPLAS Symposium oder Early Career Researcher Retreat), eine kostenlose Kinderbetreuung vor Ort an.

      "After-hours" Kinderbetreuung

      Betreuungskosten, die außerhalb der regulären Betreuungszeiten (i.d.R. Kindergartenöffnungszeiten) entstehen, können CEPLAS Nachwuchswissenschaftler/innen und Junior-Professor/innen bis zu einer Höhe von 600€/Jahr aus CEPLAS-Geldern erstattet werden.

      Außerdem bieten die Familienbüros der Universitäten kurzfristige Betreuungsmöglichkeiten für Notfallsituationen an und helfen bei der Vermittlung qualifizierter Babysitter/innen.

      Eltern-Kind Zimmer

      CEPLAS stellt seinen Wissenschaftler*innen die Nutzung von Eltern-Kind Räumen zur Verfügung. Diese sind jeweils mit Kinderspielzeug für verschiedene Altersstufen und einem Computerarbeitsplatz ausgestattet.

      Bei Interesse kontaktieren Sie bitte das CEPLAS Büro für Chancengerechtigkeit (equality@ceplas.de).

      Beratung zu Kinderbetreuung

      Wir bieten eine individuelle Erstberatung über die allgemeine Vorgehensweise bei der Suche nach einer geeigneten Kinderbetreuungsmöglichkeit. Dieses Angebot hat sich insbesondere für die internationalen (Nachwuchs-) Wissenschaftler*innen als wichtig erwiesen.

      Kontaktieren Sie uns daher so früh wie möglich, wir unterstützen gerne!

      Kontakt aufnehmen!

      Bitte wenden Sie sich direkt an das CEPLAS Büro für Chancengerechtigkeit, wenn Sie sich für eine der zuvor genannten Maßnahmen interessieren.

      Falls keine der Angebote auf Ihre persönliche Situation zutrifft, Sie sich dennoch gerne um eine finanzielle Unterstützung aus Gleichstellungsmitteln (nach DFG Auflagen) bewerben möchten, wenden Sie sich bitte an das CEPLAS Büro für Chancengerechtigkeit.

      Darüber hinaus gibt es zentrale Anlaufstellen an den Universitäten Düsseldorf und Köln:

      CEPLAS Büro für Chancengerechtigkeit

      Claudia Balan

      equality[at]ceplas.de

      +49 2118111955

      Heinrich Heine University Düsseldorf

      Universitätsstraße 1

      22.07, Level 01  31, Postbox 007

      40225 Düsseldorf

      Heinrich Heine University
      University of Cologne
      Max Planck Institute for Plant Breeding Research
      Forschungszentrum Jülich