Anwendungsperspektiven

CEPLAS bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten, um Forschungsergebnisse in die Anwendung zu überführen:

  • Integration genetischer Faktoren für die Mehrjährigkeit in einjährigen Pflanzen anhand molekularbiologischer Ansätze.
  • Transfer von vorteilhaften agronomischen Eigenschaften aus mehrjährigen Pflanzen in einjährige: abiotische Stresstoleranz, effiziente Nährstoffnutzung.
  • Entwicklung von synthetischen C4 Pflanzen, indem die genetischen/molekularen Faktoren der C4 Photosynthese in C3 Pflanzen transferiert werden.
  • Molekulare Entwicklung optimierter C3 und C4 Photosynthese, indem der Fokus auf den Schritten liegt, die die Umwandlungseffizienz von Lichtenergie in chemische Energie bedingen. 
  • Entwicklung von biologischen Wirkstoffen (“biologicals”) für den Pflanzenschutz und die pflanzliche Ernährung, basierend auf dem Verständnis der Zusammensetzung und Funktion des pflanzlichen Mikrobioms.
  • Design neuartiger chemischer Komponenten für die Pflanzenernährung basierend auf dem Verständnis biochemischer Prozesse und der Kommunikation zwischen Pflanzen und dem Mikrobiom.
  • Molekulare Züchtung von Pflanzen mit verbesserter Widerstandsfähigkeit gegen Krankheiten durch Anwendung molekularer Komponenten, die Art und Auswirkung der Interaktion Pflanze-Mikrobe bestimmen.
  • Modellierung von Ansätzen für die molekulare Entwicklung verbesserter pflanzlicher Merkmale.
  • Entwicklung von “Baukästen” (tool boxes), um Pflanzeneigenschaften anhand molekularer Verfahren zu verbessern.
Heinrich Heine University
University of Cologne
Max Planck Institute for Plant Breeding Research
Forschungszentrum Jülich