Politische Kommunikation

Die Landwirtschaft der Zukunft steht einer Vielzahl von Herausforderungen gegenüber: Steigender Bedarf an Nahrungsmitteln durch eine steigende Weltbevölkerung, Änderung der Anbaubedingungen für Nutzpflanzen durch klimatische Veränderungen, nachhaltige Produktion zur Schonung von Ressourcen, Veränderung der Anforderungen an die Qualität von Nahrungsmitteln und pflanzlichen Rohstoffen bei Verwertung in anderen Bereichen. Die Pflanzenforschung kann zum sinnvollen Umgang mit diesen Herausforderungen einen wichtigen Beitrag leisten. Gleichzeitig sind die landwirtschaftlichen Produktionsprozesse und die Qualität von Nahrungsmitteln Gegenstand einer kontroversen Diskussion auf verschiedenen Ebenen der Gesellschaft und Politik.

CEPLAS sucht daher den Dialog mit der  Politik und informiert über neue Entwicklungen, Methoden und Ergebnisse der Pflanzenforschung sowie die daraus sich ergebenden Möglichkeiten zur Bewältigung der Herausforderungen an die Landwirtschaft der Zukunft.

Zu unseren Aktivitäten gehören Delegationsreisen aber auch der persönliche Austausch mit Politikern auf verschiedenen Ebenen. Außerdem stellen wir Informationsmaterialien, beispielsweise zu neuen Züchtungsmethoden bereit und vermitteln den Kontakt zu Experten aus den verschiedenen Bereichen der Pflanzenwissenschaften.

 

Vergangene Veranstaltungen:

  • CEPLAS bei der "Sitzungswoche Agrar", Juni 2017
  • Parlamentarisches Frühstück Berlin 2018: Folgen des EuGH-Urteils für Wissenschaft und Wirtschaft in Deutschland (cooperation with Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie e.V.)
  • CEPLAS at "Sitzungswoche Agrar", June 2017
  • Parlamentarisches Frühstück Berlin 2016: Lösungsräume: Innovative Pflanzenwissenschaften (cooperation with Deutsche Botanische Gesellschaft, Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie e.V.)
  • Parlamentarisches Frühstück Berlin 2015: Pflanzenwissenschaften 2025 – strategische Vision für die nächste Dekade (cooperation with Deutsche Botanische Gesellschaft)
  • Zahlreiche Einzeltreffen mit Bundestagsabgeordneten
  • Teilnahme an Expertenrunden
  • Gastkommentar zu Genom-Editierung in der Pflanzenforschung
  • Infobrief 2017: Pflanzenforschung für uns alle!
  • Infobrief 2016 : Pflanzenwissenschaftliche Lösungen für globale Herausforderungen
  • Infobrief 2016: Warum wir diskutieren müssen!
  • Informationsblatt Neue Züchtungsmethoden

Kontakt

Dr. Céline Hönl
CEPLAS Céline Hönl

celine.hoenl[at]hhu.de

+49 211 81-11996

Heinrich Heine University Düsseldorf

Universitätsstraße 1

22.07, Level 01  31, Postbox 007

40225 Düsseldorf

Heinrich Heine University
University of Cologne
Max Planck Institute for Plant Breeding Research
Forschungszentrum Jülich