Ich bin winzig!

In unseren Weltmeeren und allen Lebensräumen im Süßwasser kannst du die kleinen Geschwister der Pflanzen finden. Sie heißen Mikroalgen und sind so klein, dass man sie nur mit einem Mikroskop sehen kann.
Wie ihre großen Geschwister, die Pflanzen, können Algen die Energie des Sonnenlichts nutzen, um Zucker mit Hilfe der Photosynthese zu produzieren. In einem einfachen Versuch kannst du überprüfen, ob Algen in einer Wasserprobe vorhanden sind. Algen brauchen Sonne, um wachsen zu können und mit ein wenig Geduld kannst du schon in wenigen Tagen deine eigene kleine Algenkultur züchten.

 

    Versuchsaufbau

    • Fülle 2 Gläser mit etwas Wasser aus einem Teich oder Tümpel
    • Gebe ca. 1 Teelöffel Flüssigdünger in jedes Glas und schraube die Gläser zu
    • Stelle ein Glas an einen Sonnenplatz (z.B. auf die Fensterbank), das andere Glas an einen dunklen Ort (z.B. in den Keller)

     

     

    Ergebnis

    • Auch wenn wir sie nicht sehen konnten, waren in der Waserprobe winzig kleine Algen vorhanden
    • Durch die Nähstoffe (Dünger) und das Sonnenlicht konnten die Algen durch Photosynthese wachsen. Nun können wir sie sehen (das Wasser ist grünlich)
    • In Dunkelheit fand keine Photosynthese und somit auch kein Wachstum statt (das Wasser bleibt hell)

    Du brauchst

    • 2 Gläser mit Schraubverschluss
    • 2-4 ml Flüssigdünger
    • Wasser aus einem Teich oder Tümpel
    Heinrich Heine University
    University of Cologne
    Max Planck Institute for Plant Breeding Research
    Forschungszentrum Jülich