Sechs Fragen an Eliza Loo

 

Frage 1

Was fasziniert Sie am meisten an den Naturwissenschaften?

Dass es ein endloses Wunder ist. Die Naturwissenschaften (insbesondere die Biologie!) entwickeln sich ständig weiter, während wir sie erforschen - es ist wie ein Wettrüsten, bei dem Wissenschaftler*innen und die Natur versuchen, sich gegenseitig zu übertreffen.  

Frage 2

Welche Lieblingspflanze haben Sie und warum?

Mimosa pudica oder auch „schamhafte Sinnpflanze“ genannt, eine Art Unkraut, dessen Blätter sich bei Berührung nach innen falten. Ich war ein Kind, als ich über sie stolperte, und das war das erste Mal, dass mir wirklich klar wurde, dass Pflanzen tatsächlich lebendig sind.

Frage 3

Welches Ereignis aus Ihrem Leben als Forscherin ist Ihnen am meisten in Erinnerung geblieben?

Nun, es ist noch nicht sehr lange her, dass ich Wissenschaftlerin wurde. Wenn ich mich für etwas entscheiden müsste, würde ich einen mündlichen Vortrag nennen, für den ich auf einer ziemlich großen internationalen Konferenz ausgewählt wurde. Es war nervenaufreibend, als Doktorandin gemeinsam mit anderen Wissenschaftler*innen zu präsentieren, die ich bewunderte!

 

Extra-Frage

In Zeiten der Pandemie müssen wir auf viele sonst selbstverständliche Dinge verzichten. Was vermissen Sie am meisten?

Gemeinsame Mittagessen mit meinen Laborkolleg*innen! Diese gemeinsamen Mittagessen ermöglichen es mir nicht nur, meine Kolleginnen und Kollegen außerhalb ihrer Projekte kennenzulernen. Sie waren auch sehr entspannend, wenn wir uns über beliebige Themen unterhalten und uns für eine kurze Zeit von der Arbeit ablenken lassen. Leider verhindern soziale und räumliche Distanzierung unsere gemeinsamen Mittagessen.

Frage 4

Welchen Rat würden Sie jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern geben?

Vertraue dem Prozess.

Frage 5

Wenn Sie die Wahl hätten, welche wissenschaftliche Frage würden Sie gerne beantworten können?

Wie kombinieren wir Kenntnisse aus Biologie, Chemie und Physik, um ein Phänomen am besten zu erklären? Wissenschaft sollte mehr sein als nur die Sichtweise aus einem bestimmten Blickwinkel/ einer Disziplin.

Frage 6

Was machen Sie nach der Arbeit am liebsten?

Lange Spaziergänge im Park... und das an einem Freitag, mit einem Bier in der Hand. Ich brauche mein Feierabendbier! 

 

 

Das Interview wurde in englischer Sprache geführt und für die deutsche Version übersetzt.

 

Steckbrief

Name:

Eliza Loo

Position: 

Postdoc, Institut für Molekulare Physiologie

Bei CEPLAS seit:

2019

Geburtsort:

Kuala Lumpur, Malaysia

 

Heinrich Heine University
University of Cologne
Max Planck Institute for Plant Breeding Research
Forschungszentrum Jülich