Fascination of Plants Day 2017

Der jährliche „Fascination of Plants Day“ verfolgt das Ziel, die Menschen auf der ganzen Welt für Pflanzen zu faszinieren und die Bedeutung und Notwendigkeit der Pflanzenwissenschaften aufzuzeigen, beispielsweise in der Landwirtschaft oder der nachhaltigen Produktion von Nahrungsmitteln. Darüber hinaus spielen Pflanzen eine zentrale Rolle im Klima- und Naturschutz. Koordiniert wird der Aktionstag von der Europäischen Organisation für Pflanzenwissenschaften (EPSO). Weitere allgemeine Informationen über den Fascination of Plants Day finden Sie unter fascinationofplantsday.org.

Angebote für Schüler/innen am 18. Mai 2017 

Der Exzellenzcluster CEPLAS, der an verschienden Themen der Pflanzenwissenschaften forscht, möchte die Begeisterung für Pflanzen mit jungen Schüler/innen teilen und ihnen am 18. Mai die faszinierende Welt der Pflanzen näher bringen. In Kooperation mit der Arbeitsgruppe von Jun-Prof. Ebenhöh bieten wir verschiedene Workshops zum dem Thema "Pflanzen haben Superkräfte" an diesem Tag an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf an. Angefangen mit einer Einführung in die Pflanzenwissenschaften in einem der Hörsäle in der Uni, führen wir die Schüler/innen anschließend durch den Botanischen Garten. In speziell vorbereiteten Experimenten können die Schüler/innen danach die Eigenschaften der Pflanzen selbst erkunden, beispielsweise dass Pflanzen leuchten können (Fluoreszenzemission).

Die Teilnahme an den Angeboten ist kostenlos.

Anleitungen zu Versuchen mit Pflanzen, die zu Hause durchgeführt werden können: http://www.qtb.hhu.de/plantsday2017/experimente.html

Datum: Donnerstag, 18.05.2017
Ort: Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Dauer:
Ca. 3 Stunden (die erste Klasse startet um 8:30h)
Teilnehmer: Schüler (Alter 8-11), max. 30 Schüler/innen pro Klasse
Anzahl Klassen: Max. 5 Schulklassen
Sprache:
Wir bieten die Workshops sowohl in Deutsch als auch Englisch an.

Kontakt

Dr. Stephanie Spelberg
Tel.: +49 211 81-02920
Email: stephanie.spelberg[at]hhu.de

Heinrich Heine University
University of Cologne
Max Planck Institute for Plant Breeding Research
Forschungszentrum Jülich